Soziales und Wohnen

Unsere Forderungen im Bereich Soziales, Wohnen und Sport

  1. Mehr Geld für den Sozialbereich, um die Teilhabe und Chancengleichheit aller zu fördern! Keine Kürzungen bei den freien Trägern, die soziale und kulturelle Aufgaben der Stadt erfüllen.
  2. Schaffung von bedarfsgerechtem und bezahlbarem Wohnraum! Ein Wohnungsbauprogramm mit min. 100 Wohnungen pro Jahr muss aufgelegt werden, wie die Bürger es im Masterplan beschlossen haben.
  3. Eine Sozialwohnungsquote für alle Investoren bei Neubauten von mindestens 30%.
  4. Anpassung der Kaltmietobergrenzen an das verfügbare Angebot von angemessenem Wohnraum in einer Mindestgröße und -ausstattung für die Leistungsberechtigten in unserer Stadt.
  5. Verbesserung der Lage der SGB II und SGB XII-Bezieher durch den Ausbau der individuellen Beratungs- und Fachkompetenz sowie Bearbeitungsqualität und
    -effizienz des Jobcenters und des Sozialamtes.
  6. Initiierung themengebundener Selbsthilfegruppen zur Hilfestellung für Leistungsbezieher von SGBII und SGBXII
  7. Wir wollen generationenübergreifende und alternative Wohn-, Lebens- und Arbeitsformen initiieren und unterstützen. Beispiele sind: die Gewerbekultur Pforzheim eG als Impulsgeber für gemeinschaftliches Leben und Arbeiten in Pforzheim, die Initiative SoLaWi (Solidarische Landwirtschaft), die oZB (ohne Zins Bewegung) oder Komplementärwährungssysteme wie z.B. der Chiemgauer (eine Regionalwährung).
    Dazu gehören auch offene Flächen zur freien Gestaltung durch die Bürgerschaft wie zum Beispiel gemeinsame Gärten oder Flächen für urban gardening.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.