Bildung

Unsere Forderungen im Bereich Bildung

Die ersten Jahre eines Menschen sind die wichtigsten für seine Entwicklung und Prägung. Deshalb ist es für die Kinderbetreuung unseres Erachtens essenziell die fähigsten und besten Erzieher*innen zu gewinnen. Dafür ist eine substantielle Aufwertung des Berufs u.a. durch Schaffung bester Bedingungen für die Beschäftigten und eine attraktivere Bezahlung notwendig. In der Situation des Kindergartenplatznotstands können wir uns vorstellen zur Ergänzung des pädagogischen Fachpersonals auch fachfremde, aber im Umgang mit Kindern erfahrene Menschen in KiGas und KiTas einzustellen

  1. Bedarfsgerecht Betreuungsplätze für Kinder und Schüler*innen schaffen.
  2. Schulfähigkeit (Sprach- und Sozialkompetenz) der einzuschulenden Kinder sicherstellen, indem das letzte Jahr im Kindergarten als Pflicht eingeführt wird.
  3. Der Kindergarten ist eine Bildungseinrichtung wie die Schule. Deshalb fordern wir – wie z.B. in Heilbronn und Bad Homburg v.d. Höhe – Kindergartengebühren für alle abzuschaffen.
  4. Mehr Spiel- und Freiplätze, Abenteuerspielplätze initiieren.
  5. Jugendtreffs flächendeckend erhalten und ausbauen.
  6. Zeitnahe Sanierung der Schulen (Insel-, Reuchlin-, Konrad-Adenauer-, Ludwig-Erhard-, Goldeschmiedeschule, Arlingerschule …)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.